Willkommen bei Traktor Grün-Weiß

der Fußball-Amateurmannschaft aus Berlin.

Wir spielen in der 2. Union-Fanliga, im Union-Pokal, und
nehmen regelmäßig an Amateurturnieren
in Berlin teil.

# Mannschaft S +/- P
1 WTF wuhDoo United 16 102 31
2 All4One 16 9 21
3 Traktor Grün-Weiss 16 23 19
4 FC Fliegender Koffer 16 -3 19
5 1. FC Virus 16 26 17
6 FC Hollywood 16 9 17
7 Die Chaoten 16 -9 13
8 Köpenicker Kickers 16 -45 7
9 UFC Kampfschweine 16 -112 0
ST Heim   Gast
1 All4One 5 : 4 Traktor G/W
2 1. FC Virus 5 : 6 Traktor G/W
4 Traktor G/W 7 : 4 Köpenicker Kickers
5 Traktor G/W 1 : 1 FC Fliegender Koffer
6 UFC Kampfschweine 4 : 11 Traktor G/W
7 Traktor G/W 8 : 1 Die Chaoten
8 WTF wuhDoo United 3 : 2 Traktor G/W
9 Traktor G/W 3 : 4 FC Hollywood
10 Traktor G/W 3 : 5 All4One
11 Traktor G/W 3 : 2 1. FC Virus
13 Köpenicker Kickers 0 : 8 Traktor G/W
14 FC Fliegender Koffer 0 : 7 Traktor G/W
15 Traktor G/W 6 : 0 UFC Kampfschweine
16 Die Chaoten 4 : 6 Traktor G/W
17 Traktor G/W 1 : 9 WTF wuhDoo United
18 FC Hollywood 7 : 1 Traktor G/W
Datum Turnier Platz

Termine

8. Spieltag: WTF wuhDoo United 3:2 Traktor Grün/Weiß

Herzlich Willkommen zur „Live“-Übertragung des achten Spieltages der zweiten Unionliga.

Heute stehen sich im Altglienicker Gefrierschrank der Tabellenerste WuhDoh United und der Tabellenzweite Traktor Grün/Weiß gegenüber. Das heißersehnte Spitzduell wird pünktlich um 20.23 angepfiffen. Die Traktoren aus dem hohen Nordosten Berlins beginnen in der Abwehr mit John, Ronny und René. Die vordere Reihe wird durch Dirk, Andy und Daniel besetzt. Zunächst auf der Bank befinden sich Sascha und Gordon. Das Tor wird von Pierre gehütet. Mehr Kohlen für den Ofen konnten leider nicht an diesem kalten Montagabend aufgetrieben werden.

Die Traktoren erarbeiten sich in den ersten Minuten ein ersichtliches Übergewicht im Mittelfeld. Schnell wird der Ball zwischen den Reihen übergeben und die schnell rochierende Sturmreihe kann sich immer wieder auf den Außen freilaufen. Das Kurzpassspiel der Grün/Weißen sitzt präzise und die Annahmen gelingen auch im Enddrittel des Spielfeldes. Andy, Dirk und Daniel können die aus der Abwehr gespielten Bälle gut abschirmen und weiterverarbeiten. Noch fehlt der entscheidende Abschluss.
Während sich die Grün/Weißen Traktoren dem Tor der Rot/Weißen „Voodoo“ Vereinigung immer weiter annähern, gelingt dem Tabellenführer auf der Gegenseite wenig. Ronny, John und René verteidigen clever oder werden durch die gut nachrückende Angriffsreihe entscheidend unterstützt. Die Traktoren behalten das Spiel weiterhin im Griff.
Das ist das 0:1 für die Traktoren. René spielt den Ball schnell aus der Abwehr auf die linke Seite raus, wo Andy sich blitzartig freigelaufen hat. Mit einer gekonnten Täuschung lässt er seinen Gegenspieler vorbeilaufen und nutzt den entstehenden Raum, um einen gut getimten flachen Pass in die Mitte zu spielen. Daniel, der sich ebenfalls gut vom Verteidiger lösen kann, schließt direkt ab und platziert den Ball in die untere linke Ecke des Tores. Unhaltbar und die verdiente Führung zur Mitte der ersten Halbzeit.
Die Traktoren spielen weiter nach vorne. Aus dem Rückraum kommen Ronny und John mehrmals zu schönen Abschlüssen, die leider knapp das Tor verfehlen. WuhDoo versucht weiterhin erfolglos einen Fuß in die Tür dieses Spiels zu bekommen.
Da fällt das 2:0. Wieder ist es Andy, der hier glänzt. Diesmal als Vorbereiter und Vollstrecker in Personalunion. Andy antizipiert genau richtig die Situation und fängt einen Pass vom Torhüter gekonnt ab und zieht direkt aufs Tor. Noch schnell den Torhüter ausgeguckt und zum 0:2 für uns eingeschoben. Der Tabellenführer läuft weiterhin nur hinterher.
Die Traktoren gehen nun zu den ersten Wechseln über. Dadurch wird leider ein wenig der Spielfluss gestört.
Doch noch der Anschlusstreffer vor der Halbzeit. Ärgerlich und unnötig zugleich. Der Stürmer wird nicht entscheiden am Abschluss gehindert und schießt dann platziert aus knapp Zehn Metern ins Eck. Damit geht es auch in die Halbzeit. Wuhdoo wird zum Ende der ersten 45 Minuten nochmal brandgefährlich, bringt aber keinen zweiten Ball hinter die Linie der jetzt wankenden Traktoren.

Die zweite Halbzeit beginnt schlechter als es nur irgendwie geht. Erst fällt Gordon für den Rest des Spiels aus und dann wird in der Abwehr ein schon vermeintlich entschärfter Ball wieder zum Gegner gespielt. Der fackelt nicht lange und lässt in einer kurzen Ballstafette das Spielgerät bis zum Traktoren Torhüter vorspielen. Der Angreifer ist dann eiskalt und lässt Pierre keine Chance. 2:2…
Und es kommt noch dicker. Ein schnell nach vorne gespielter Konter führt zum 3:2 für die Hausherren. Die Traktoren verlieren dazu einen weiteren Spieler und müssen ab jetzt ohne Wechsler auskommen. Ein letztes Aufbäumen der Traktoren gegen die drohende Niederlage. Nach einen hoch und runter auf dem Spielfeld wird der Ball steil auf Dirk gespielt. Er kommt kurz vor Ende fast frei vorm Tor zum Abschluss. Der Ball landet aber leider nur am Pfosten.

So geht das Spiel leider 3:2 verloren. Schade, dass man nicht nachlegen konnte, um das Blatt nochmal zu wenden, aber die Grün/Weißen kämpften sich nach unglücklichem Rückstand mit spielerischem Geschick und ordentlichem Kampf zurück ins Spiel. Die Niederlage wird die Traktoren aber nicht beim Pflügen des nächsten Feldes aufhalten. Das Rückspiel kann mit Zuversicht angegangen werden. Und Somit bleibt nur noch zu sagen: TRAKTOR GRÜN/WEIß!!!

13.03.16: Unionpokal: Fliegender Koffer I 5:3 Traktor Grün/Weiß

Achtelfinale und Rückrundenauftakt für die Traktoren gegen Fliegender Koffer I:

In der ersten Halbzeit dominiert der Traktor das Spiel nach vorne, bekommt aber hinten durch einen Abspielfehler unglücklich das 0:1. Danach weiter druckvoll nach vorne. Sascha drückt den Ball über die Linie zum verdienten Ausgleich und kurz danach schickt Marco Andy zur 2:1-Führung. Leider dann kurz vor der Halbzeit zwei Zweikämpfe verloren und der Koffer macht das 2:2 und das 2:3 in kürzester Zeit.

Zweite Halbzeit beginnt Koffer druckvoll und verwandelt schnell die 2:4 Führung durch ein Missverständnis zwischen Abwehr und Torwart. Kopf hoch und Traktor zieht nochmal an, wird aber Mitte der zweiten Halbzeit bitter ausgekontert zum 2:5. Immer noch kämpfen die Traktoren weiter ohne Auswechselspieler und erzwingen 10 Min vor Schluss ein Eigentor durch eine scharfe Eckballhereingabe durch Andy zum 3:5.

Die letzten Minuten lässt Koffer Ball und Gegner laufen, aber die Traktoren beißen und kommen zu mehreren guten Chancen. Der Ball will aber nicht mehr über die Linie, auch weil der Torhüter von Koffer sehr gut aufgelegt ist.

Glückwunsch zum Einzug ins Viertelfinale und Danke für ein fair geführtes und spannendes Spiel.

02.12.16: Unionpokal: Traktor Grün/Weiß 6:1 Hotspurs Karlshorst

  1. Dezember 2016 20:30 Uhr
    Pokalspiel Traktor Grün/Weiß gg. Hotspurs Karlshorst

Es ist kalt, nass und der Heimplatz der Traktoren spiegelglatt. Die Jungs von Hotspurs spielen nur noch im Union-Pokal und nicht im Ligabetrieb. Trotzdem braucht man nicht hoffen, dass ihnen Form oder Spielpraxis fehlen. Die Hotspurs waren fit, stehen extrem gut und machen ein souveränes Spiel. Aber es dauert seine Zeit bis Traktor mal einen Angriff zu Ende spielen kann und Richtung gegnerisches Tor kommt. Dann endlich das ersehnte 1:0 durch Dirk. Dies sollte mehr Sicherheit ins Spiel der Traktoren bringen.
Nun heißt es direkt nachlegen. Der Torwart der Hotspurs steht etwas zu weit vor seinem Kasten und entscheidet sich nach dem Schuss von Michel dann auch noch für die falsche Ecke. Tor 2:0. Eine erste Hälfte nach Plan für die Traktoren. Doch kurz vor Ende der ersten Hälfte lässt auch der Gegner seine Angriffsqualitäten aufblitzen und verkürzt nach schönem Kurzpassspiel und schnell vorgetragenem Konter zum 2:1.

In der zweiten Hälfte heißt es für Traktor das Spiel nicht aus der Hand geben und das Ding gewinnen. Hotspurs' Defensive vereitelt einen Angriff der Traktoren und klärt den Ball aus dem Strafraum. Dies nutzt Ronny und zieht aus zweiter Reihe einfach mal ab: Platzierter Schuß unten links: 3:1!
Hotspurs muss leider eine Verletzung eines Spielers verzeichnen. Leider haben sie auch keinen weiteren Ersatzspieler im Kader und müssen so den Rest des Spiels mit einem Mann weniger absolvieren. Zum 4:1 holt sich Basti den Ball aus der Defensive ab und passt auf Ronny. Der spielt mit einem Kontakt weiter auf Daniel, welcher direkt wieder auf Basti ablegt. Walter zögert nicht lange und schmetterte das Ei ebenfalls direkt von der Strafraumecke direkt in den rechten Torwinkel zum 4:1, sehr sehenswerte Kombination der Hausherren. Trotz der Unterzahl machen uns die Hotspurs das Leben nicht unbedingt leicht. Doch langsam spürt man die Müdigkeit und den Rückstand in den Beinen und die Traktoren geben nach wie vor keinen Meter Raum kampflos ab. Wieder ist es Michel, der mit dem Ball aus dem Mittelfeld Richtung Strafraum sprintet und auf den fast völlig allein stehenden Sascha auflegt. The Maschine zieht direkt mit links ab, tunnelt den Keeper und erhöht zum 5:1.
Kurz vor Schluss sammelt Daniel nochmal alle seine Kräfte. Er rennt im Alleingang mit dem Ball fast über das gesamte Feld, lässt ein,zwei Gegner stehen und verwandelt zum 6:1 Endstand.

Danke an die Hotspurs für ein durchweg sehr faires Spiel!
Tore:

  1. Hz: Dirk, Michel
  2. Hz: Ronny, Basti, Sascha, Daniel

7. Spieltag: UFC Kampfschweine 4:11 Traktor Grün/Weiß

Unter schwierigen Bedingungen findet das nächste Pflichtspiel gg. UFC Kampfschweine statt! Sowohl der Gegner als auch Traktor treten mit gerade einmal 7 Mann an! Grenzwertige Platzverhältnisse sorgen für ein turbulentes aber durchweg äußerst fair geführtes Spiel.

Kurz nach Spielbeginn bereits das 1:0 durch Sascha! Der Ball wird schön nach links außen gespielt und Sascha verwandelt eiskalt mit seinem schwachen linken Fuß. Dann das 1:1 durch eine Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft, die so noch nie zusammengespielt hat.

Kein Problem für Traktor, denn dieses Jahr können Rückschläge schnell verkraftet werden und Ruck-Zuck 2:1 und 3:1 wiederum durch Sascha, der nach noch nicht vollständig genesener Krankheit eigentlich etwas zu früh wieder auf dem Fussballplatz stand. Erst mit links, dann mit rechts...egal wie, er trifft in der Anfangsphase alles! Die Kampfschweine schaffen aber wieder den Anschluss durch einen langen Ball über die Abwehr hinweg und der Stürmer mit einem schönen Lupfer über den Torwart der Traktoren. Aber an diesem Abend haben wir ja Sascha, der wieder das 4:2 markierte mit einen schönen Rechtsschuss! Unglaublicher Typ, so viele Tore hat er in den letzten 3 Saisons zusammen nicht geschossen.

4:3 nachdem sich der Gegner im Alleingang durch die Abwehr spielt (auch der Platzverhältnisse geschuldet) ;-)

5:3 durch na durch wen schon? SASCHA!!! THE MACHINE! Mann des Spiels bis dahin, aber nach 20 Minuten ist die Puste dann auch aus bei ihm 😉

5:4 durch den Gegner: Pass in die Mitte und der Stürmer allein vor dem Torwart, ohne Probleme eingeschoben. Das war es dann aber auch vom Gegner, denn schon vorher hat Traktor das Spiel gemacht und nun auch die restlichen Tore.

6:4 Pass von links in die Mitte zu Martin. Der tanzt einen Gegner aus (oder ist Martin gestolpert!?) und klasse flacher Schuss ins linke Eck. Normalerweise kennt man von ihm ja nur Bälle in die dritte Etage.

7:4 Pass aus der Abwehr auf Basti2, der sieht Daniel links mitlaufen, so dass dieser nur noch einschieben braucht.

8:4 Pass nach links zu Basti2 und der läuft einige Meter und spielt in die Mitte...Gegner berührt den Ball und Tor! Genau so ein Tor von Basti2 wie das 3:0 von John letztes Spiel 😉 Einfach traumhaft.

9:4 Andy tankt sich durch und schließt ab.

10:4 Marco spielt schön auf Daniel und der vollendet sicher!

11:4 Andy tanzt sich spielend leicht durch die Abwehr und schießt am Torwart vorbei ins Tor!

Wir bedanken uns beim Gegner für das faire Spiel und müssen ebenfalls erwähnen, dass aufgrund der Personalnot jeder Spieler auch mal auf ungewohnten Positionen spielen muss. Daniel vor allem in der Abwehr und Sascha als Torjäger! Beides wird so denken wir nie wieder vorkommen 😉

6. Spieltag: Traktor Grün/Weiß 8:1 Die Chaoten

Bei etwas kühleren Temperaturen und leichtem Bodenfrost findet am 11.11. um 19:30 in der Traktoren-Werkstatt das nächste Heimspiel statt, diesmal zu Gast: Die Chaoten. Ungewiss mit welcher Spielstärke man beim Gegner rechnen kann, ziehen die Traktoren von Anfang an ihr Spiel durch.

Nach kurzem Abtasten der erste Aufreger: Starker Pass aus dem Mittelfeld auf Basti2. Der läuft einige Meter und legt in die Mitte auf Daniel der "nur" noch einschieben muss, das Eis war gebrochen, zumindest was den Spielverlauf angeht. Der Platz blieb weiter etwas rutschig, aber gerade so bespielbar. Weiter geht's.

Balleroberung durch die Traktoren im Mittelfeld. Schnell weitergespielt auf Basti2. Der legt ab auf Dirk und der per Direktabnahme durch die Beine des Torhüters! 2:0! Das 3:0 fiel durch John durch ein unglaubliches Tor, das man aber vor 2 Jahren in genau dieser Variante schon einmal sah: John erobert im Mittelfeld den Ball und sieht Basti2 ins Zentrum starten, Flanke kurz hinter der Mittellinie. Torwart ist evtl. vom Hochspringen von Basti2 irritiert und lässt den Ball durch die Hände rutschen! Klares Eigentor 😜

Halbzeit!

Nachdem sich Die Chaoten in der ersten Halbzeit komplett auf die Defensive beschränkten, wollte der Gegner in Halbzeit zwei etwas mehr nach vorne spielen. Folgerichtig fällt auch prompt das 3:1: Wie leider so oft nach einem Eckball ist der Gegner ungedeckt und braucht nur noch einschieben, die Traktoren noch nicht ganz wach nach dem Seitenwechsel. Dies sollte sich aber bald wieder ändern: Pass aus dem Mittelfeld zu Basti2. Der läuft an einem Gegner vorbei, halb Pass, halb Torschuss (weiß er wahrscheinlich selbst nicht) und Daniel vollendet hochmotiviert per Grätsche: 4:1. Die Traktoren haben nun wieder die volle Kontrolle über das Spiel.

5:1: Schöner Pass von Michel auf Basti2. Der an einem Abwehrspieler vorbei und mit links ebenfalls am Torwart.

6:1: Schnell ausgespielter Konter der Traktoren. Pass von Michel am Torwart vorbei und Dirk schiebt ins leere Tor!

7:1: Ronny nimmt einen Abpraller auf und schließt direkt ab. Perfekter flacher Schuss bei nassem Boden...Nichts zu halten für den Torwart der Chaoten!

8:1 siehe 6:1 😉 Kopie des Tores

Beim Stand von 8:1 wurde noch versucht bei einem Konter den Ball per 10-maligem Doppelpass ins leere Tor zu tragen, was natürlich misslang 😉

Im Großen und Ganzen fällt der Sieg am Ende vielleicht etwas hoch aus. Die Chaoten haben nicht so schlecht gespielt, wie es das Ergebnis widerspiegelt.
Traktor Grün/Weiß bleibt in dieser Saison zu Hause ungeschlagen!