11. Spieltag: Traktor Grün/Weiß 3:2 1. FC Virus

Wieder einmal ein Heimspiel für die Traktoren! Gegner war der 1. FC Virus und schon das Hinspiel bot einiges an Spannung. So wurde nach einem 0:3 Rückstand das Spiel in der letzten Minute noch zu einem 6:5 für die Traktoren gedreht! Die Taktik war daher klar, man wollte den Gegner kommen lassen. Nach 10 Minuten wird deutlich, warum der Gegner soweit oben in der Tabelle angesiedelt ist. Aus sicherer Verteidigung werden immer wieder Nadelstiche gesetzt, was schlussendlich zum 0:1 führt: Virus spielt einen schönen Pass in den Rücken der Abwehr und der Stürmer ist auf und davon und schiebt überlegt in Tor der Traktoren ein.
Traktor kommt weiterhin nicht zum gewohnten Spiel und kann sich beim Torwart Pierre bedanken, der die Traktoren mehrmals vor einem höheren Rückstand bewahrt und übrigens im letzten Spiel gegen die Köpenicker Kickers das erste Mal in seiner Karriere den Kasten komplett sauber hielt! Halbzeit!
Traktor änderte die Taktik und will nun den Gegner schon im Spielaufbau mit knallhartem Pressing unter Druck setzen. Zudem kommt das typische Traktor-Wetter mit Regen und starkem Wind auf! Doch zunächst der nächste Rückschlag.
0:2 Pass aus dem Mittelfeld auf den Stürmer und der mit etwas Glück am Verteidiger vorbei, bleibt cool allein vor dem Torwart.
Aufgeben gibt es trotzdem nicht für Traktor und man sollte belohnt werden.
1:2 Anschlusstreffer: Schöner Pass aus der Verteidigung auf Basti2. Der legt sich den Ball am Verteidiger vorbei und haut den Ball mit links rein. Die Aufholjagd hat begonnen!
2:2 Martin kommt über links und geht am Gegner vorbei und überlässt Basti2. Der auch mit etwas Glück gegen 2 oder 3 Gegenspieler und schießt einfach mal rauf: Ausgleich!
In der Folge hat Traktor Glück, dass Virus nicht die erneute Führung schießt, jedoch hat Traktor das glücklichere Ende abermals für sich.
Ball aus dem Mittelfeld auf Basti2. Der am Gegner vorbei und Schuss mit rechts: TOR!!!
Das Ergebnis wird danach gut verwaltet und über die Zeit gebracht. Wir bedanken uns beim Gegner für das überaus faire Spiel und es bleibt anzumerken, dass auch der Gegner das Spiel hätte gewinnen können. So heißt es aber Sieg für Traktor und den Schwung mitnehmen.